Das Vorschulparlament

Unter dem Namen "Vorschulparlament" haben sich Eltern, ErzieherInnen und Verkehrssicherheitsfachleute zusammengeschlossen, die sich vorrangig um die Verbesserung der Verkehrssicherheit für Kinder bemühen. Neben vielen weiteren Vorschulparlamenten in Deutschland gibt es diesen Arbeitskreis auch in Aachen. Die Mitarbeit erfordert keinerlei Formalitäten oder Beiträge.

Unsere Mottos "Einfälle gegen Unfälle" und "Kinder sehen es anders"

sollen zeigen, dass es dabei keinerlei Einschränkung der Aktivität gibt.
Alle Vorschulparlamente treten für die grundsätzliche Verantwortung der Eltern ein und fordern Jeden zu einem vorbildlichen Verhalten im Straßenverkehr auf, egal ob als Autofahrer, als Radfahrer oder als Fußgänger.
Wie gelingt dies?

    * Wir schulen unsere Mitglieder zu Multiplikatoren der Botschaft von mehr Verkehrssicherheit für Kinder.
  


- Mit Hilfe von Infoständen, bei eigenen Veranstaltungen, bei Volks- und Kinderfesten informieren wir eine breite Öffentlichkeit durch Gespräche und Beratung.
- Praktische Darstellungen zeigen den Nutzen von Kinderrückhaltesystemen in Autos.
- Durch unseren sensomotorischen Pfad oder unsere Move-it Box werden Kinder in ihren Bewegungsabläufen geschult.
- Mit Rollerparcouren wird die Fahrsicherheit spielerisch geübt.
- Vorschulparlamente fordern die Einhaltung von Tempo-30 nicht nur vor Kindergärten und Schulen.
Unsere Partner sind die Polizei, der Kinderschutzbund, der VCD, der ADFC, häufig auch die Städte und Gemeinden.
Sponsoren wie z.B. DEKRA oder örtliche Autofirmen helfen, unser Anliegen umzusetzen.
Auch das Vorschulparlament Aachen braucht Menschen, die bereit sind, diese große Bürgerinitiative in ihrer Freizeit zu unterstützen


..durch Ideen..

..und durch persönliche Mitarbeit.

Wenden Sie sich bei Interesse an die Geschäftsstelle der Verkehrswacht oder direkt an:
Mechtilde Wilm
Sträterstr.18
52066 Aachen
Email: mechtilde.wilm(at)gmx.de
Tel.: 0241 - 573500